Zeit zum Handeln: 

Nehmen Sie die Kontrolle der Qualität IhresTrinkwassers in die eigenen Hände!

Die böse Überraschung

Wie uns ein Trinkwassertest aus allen Wolken fallen ließ

Wir hatten in den vergangenen Jahren schon viel Geld für eine gute Wasseraufbereitung ausgegeben. Hatten verschiedene Systeme getestet und waren der Überzeugung, eine tolle Anlage zu haben.

Als Denise und Thomas uns anboten, das Wasser doch mal einem einfachen Test zu unterziehen, waren wir der festen Überzeugung:

Das ist nicht nötig. Unser Wasser ist in Ordnung!

Schließlich stimmten wir zu. Das frustrierende Ergebnis: Nitratbelastung und Schwermetalle sind noch drinnen! 

Wir machen eine aufwendige Entgiftungskur und wussten nicht,

wie wir letztlich mit jedem Schluck Wasser einen Teil der Entgiftung wieder zunichtemachen.

lab-900x600 R

Schnelltest verschafft Ihnen Klarheit

Unser Trinkwasser-Schnelltest prüft

  • den Leitwert des Wassers, der Einfluss auf den Stoffwechsel hat,
  • die Gesamthärte, hinterlässt Ablagerungen und kann das gesundheitliche Risiko erhöhen,
  • die Nitratbelastung (Krebsrisko 3-fach erhöht bereits ab 2,46 mg/L) und
  • die Schwermetallbelastung (Ursache zahlreicher Zivilisationskrankheiten) 

 Fordern Sie jetzt Ihren persönlichen Gratis-Trinkwasser-Test an:

Jetzt anfragen

laboratory-Frau900x600

WHO fordert 200 Fremdstoffe im Wasser zu kontrollieren

Die Trinkwasserverordnung (TWVO) schreibt vor, dass nur rund 40 Stoffe geprüft werden.

Bei der Mineral- und Tafelwasser-Verordnung sind es gar weniger als 20 Kontroll-Werte.


Der Leitwert des Wassers ist eine Kenngröße für die Reinheit.  Quellwasser hat etwa 80 Mikro-Siemens. 1980 lag der Grenzwert für unser Trinkwasser noch bei 280 und jetzt liegt der Grenzwert bei 2790 Mikro-Siemens!

 Fordern Sie unsere 28seitige Broschüre  an "Die Wahrheit über unser Trinkwasser":

Jetzt anfragen